Aktuelle Seite: HomeSexstellungenSex im LiegenMissionarsstellung

Missionarsstellung

Beschreibung:

Die Missionarsstellung ist eine der bekanntesten und beliebtesten Sexstellungen: Die Frau liegt auf dem Rücken, der Mann lehnt sich über sie und dringt dabei in sie ein. Obwohl der Sex in der Missionarsstellung der wohl am häufigsten praktizierte ist, muss er keinesfalls langweilig werden. Lesen Sie hier mehr!

 MissionarsstellungAnleitung:

Bei der Missionarsstellung legt die Frau sich auf den Rücken, während der Mann sich auf Höhe ihres Beckens auf seine Knie stützt. Die Frau spreizt dabei weit ihre Beine, sodass der Partner in der Missionarsstellung leicht in sie eindringen kann. Je senkrechter dabei die Beine der Frau in der Missionarsstellung nach oben ragen, desto tiefer kann der Mann in sie stoßen. Wer denkt, dass die Frau in der Missionarsstellung ausschließlich passiv bleibt, liegt falsch: Sie kann den Akt durchaus mit beeinflussen, die Taille des Mannes mit den Beinen umschließen und ihn in der Missionarsstellung näher zu sich heran ziehen, sich gegen seine Stöße wehren und ihre Beckenbodenmuskulatur spielen lassen. Ihre Beine können in der Missionarsstellung auf den Schultern oder aber auf den Armen des Mannes aufgestützt sein. Das Becken kann auf der Liegefläche ruhen oder aber angehoben werden, indem die Frau sich auf ihre Ellenbogen aufstützt oder ein Kissen unterlegt. Mit dem Anheben des Beckens in der Missionarsstellung kann sie die Stöße des Mannes besser empfangen und den Phallus tiefer in sich aufnehmen. Vorteilhaft an dieser Stellung ist auch, dass die Bauchpartie gestreckt ist; Frauen, die Probleme mit ihrem Gewicht haben, können sich bei der Missionarsstellung deshalb wohler fühlen. Die Missionarsstellung eignet sich für das erste Mal und auch für Sex mit neuen Partnern, mit denen man noch nicht besonders experimentierfreudig ist.

Lustfaktor:

Die Missionarsstellung bietet einen hohen Lustfaktor für Mann und Frau: Der Mann kann Rhythmus und Geschwindigkeit beim Sex überwiegend bestimmen und die Brüste der Frau kneten, sodass er einen maximalen Lustgewinn hat. Auch eine Massage der Klitoris mit der Eichel zwischen den einzelnen Stößen wirkt auf die Frau elektrisierend; sie wird bei der Missionarsstellung voll auf ihre Kosten kommen. Je nach Belieben kann sie passiv genießen oder aber selbst den Akt mit steuern, indem sie mit ihren Beinen die Hüften des Mannes steuert und seine Bewegungen in der Missionarsstellung mit dem ganzen Körper in sich aufnimmt.

Orgasmuspotential:

MissionarssexFür den Mann ist der Orgasmus in der Missionarsstellung garantiert: Da er selbst den Rhythmus steuern kann, kann er die Geschwindigkeit kurz vorm Orgasmus noch beschleunigen oder aber pausieren, um den Akt zu verlängern. Für die Frau ist die Missionarsstellung insofern ungeeignet für einen Orgasmus, da ihre Klitoris durch den Akt selbst nicht stimuliert wird: Der Penis des Mannes berührt sie beim Eindringen nicht. Vorteilhaft ist aber, dass die Frau bei der Missionarsstellung beide Hände frei hat, um sich selbst klitoral zu stimulieren. Sie kann auch einen Vibrator hinzunehmen und so die Wahrscheinlichkeit, einen Orgasmus zu bekommen, maximieren. Wenn der Mann kurz vor dem Höhepunkt steht, kann die Frau ihre Hand vor ihren Scheideneingang legen und mit Mittel- und Zeigefinder Druck auf den Penis ausüben: So wird der Orgasmus zur Ekstase!

Risiko:

Bei der Missionarsstellung kann man getrost genießen – ohne Risiko. Beachten Sie außerdem unsere allgemeinen Bemerkungen zur Übertragung von Geschlechtskrankheiten.

Kinderwunschindex:

Die Missionarsstellung eignet sich hervorragend für Paare mit Kinderwunsch: Der Mann kann tief in die Frau eindringen, wodurch das Ejakulat nahe am Muttermund abgegeben wird. Zudem bleibt das Sperma lang im Körper der Frau, da sie bei der Missionarsstellung liegt und das Sperma nicht aus ihrem Körper herauslaufen kann.

 

Sexerie Sexstellungsranking:

 Zum allgemeinen Stellungs-Ranking einfach auf die Grafik klicken.

 

 

 

Erfahren Sie auch mehr über:

 

 

 

 

 

 

 

Banner Tee für Liebende

Joomla templates by Joomlashine

Verwendung von Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren, um Ihnen das bestmögliche Angebot liefern zu können.Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren.

Ich akzeptiere