Aktuelle Seite: HomeSexSexettiketteKüssen nach dem Oralverkehr

Oralsex und Küsse

Küssen und OralverkehrDas Küssen nach dem Oralsex ist ein Thema, das auf absolut unterschiedliche Reaktionen stößt. Viele finden das Küssen nach dem Oralsex besonders erregend und intim. Manche empfinden es zwar nicht als besonders erregend, aber haben trotzdem keine Scheu davor, beim anschließenden Küssen eventuell eigene Körperflüssigkeiten zu schmecken. Wieder andere lehnen es grundsätzlich ab, da sie sich vor ihrem Sperma bzw. ihrer Scheidenflüssigkeit ekeln.


Lecken und Küssen

Für Frauen ist das Küssen nach dem Oralsex oft dann unangenehm, wenn sie sich in ihrem eigenen Körper nicht sonderlich wohl fühlen. Diejenigen, die darüber nachdenken, ob sie nicht vielleicht schlecht schmecken oder ob es für den Partner unangenehm sein könnte, dass dieser sie leckt, mögen es wahrscheinlich auch nicht, wenn er sie danach küsst. Im Grunde gibt es aber nur drei Fälle, die Einfluss auf den intimen Geschmack einer Frau haben könnten:

 Geschmack beim Lecken

  • Das Lecken wird in erster Linie unangenehm bei mangelnder Hygiene. Dagegen hilft aber das regelmäßige Waschen mit klarem Wasser oder entsprechender Intimpflege (keine Seife, die zerstört das natürliche Scheidenklima!). Hat man Pilzinfektionen oder Herpes, sollte man den Oralsex auf Grund der Ansteckungsgefahr vorübergehend ganz sein lassen. Bei einer HIV-Infektion gilt ebenfalls besondere Vorsicht.
  • Wenn man bestimmte Dinge gegessen hat wie Zwiebeln und Knoblauch, kann das Lecken für den Partner merklich anders schmecken. Was wir essen, wirkt sich auch auf unsere Körperflüssigkeiten in Bezug auf Geschmack sowie auch den Geruch beim Oralverkehr aus. Manchmal schmecken wir besser, manchmal schlechter.
  • Während der Menstruation ist das Lecken besonders heikel. Manche Männer mögen Oralsex während dieser Zeit an Frauen nicht praktizieren – einige meiden sogar den Geschlechtsverkehr. Die Hemmschwelle, sie trotz des möglicherweise austretenden Blutes oral zu verwöhnen ist höher, aber der Mann muss hier selbst wissen, ob der den Oralsex praktizieren möchte. Hier gilt allerdings auch eine erhöhte Infektionsgefahr, da Blut ein direkter Träger von Bakterien ist.

Hat man als Frau Scheu vor sich selbst und in Folge dessen vor den Küssen nach dem Oralsex, hilft es, sich selbst kennen zu lernen und sich mit seinem Körper anzufreunden. Wie sehe ich in meinem Intimbereich aus? Wie schmecke ich beim Lecken? Seien Sie dabei bitte fair zu sich selbst: Nicht mal die Models sind perfekt und mit Sicherheit schmeckt keine Frau der Welt nach Himbeereis! Falls Sie aber Ihren eigenen Geschmack beim Küssen nach dem Oralsex trotzdem nicht schmecken wollen, steht es Ihnen auch frei „nein“ zu sagen. Sex sollte schließlich allen Beteiligten Spaß machen.


Sperma-Küsse

Lehnen auch Männer 'Sperma-Küsse', also das Küssen nach dem Oralsex, aus Scham ab? Männer machen sich tendenziell eher wenig Gedanken darüber, wie die Partnerin den Geschmack von Sperma findet. Tägliche Hygiene und Gesundheit im Intimbereich sind aber auch hier ein Muss, wenn Mann öfter als einmal im Leben einen Blowjob wünscht. Es gibt aber auch für Männer Tipps, wie sie den eigenen Geschmack verbessern können. Hier gilt allgemein: Zwiebeln, Knoblauch, Curry, Bier und Kaffee verschlechtern den Geschmack des eigenen Spermas, Ananassaft, Obst, Pasta und Kartoffeln verbessern ihn, wenn man sie mehrere Stunden vor dem Blowjob zu sich genommen hat. Man sollte außerdem viel Wasser trinken, damit das Sperma dünnflüssig bleibt und nicht klumpt (verringert den Würgreflex bei der Frau, wenn Mann in ihrem Mund kommt).


Küssen nach dem Blasen

Oralsex und KüsseKüssen nach dem Blasen – das ist Küssen mit dem Geschmack von Sperma. Für viele Männer hochgradig erotisch, für andere unangenehm oder einfach nicht mehr erotisierend, da sie bereits gekommen sind. Manche möchten sich sogar deswegen nicht selbst schmecken, weil sie sich an Homosexualität erinnert fühlen. Im Prinzip hat das sich-selbst-Schmecken genauso wenig mit Homosexualität zu tun wie sich einen blasen zu lassen oder auf Analsex mit einer Frau zu stehen. Das eigene Sperma gehört schließlich keinem anderen Mann, sondern einem selbst und vor sich selbst sollte auch ein Mann keine Scheu haben. Trotzdem sollte jeder Mann für sich entscheiden dürfen, ob das Küssen nach dem Blasen für ihn in Ordnung ist oder nicht. Selbst wenn beide Partner oder einer von beiden das Küssen nach dem Lecken / Blasen – trotz der obigen Tipps zur Verbesserung des Geschmacks – nicht mag, muss man ja nicht gleich aufs Küssen danach verzichten!


Lecken, küssen und blasen: Tipps

Wer wegen des Geschmacks das Küssen nach dem Oralsex, dem Lecken oder Blasen, ablehnt, kann sich mit Pfefferminzbonbons helfen, die auch beim Lecken oder Blasen für mehr Stimulation sorgen. Alternativ kann man sich eine Flasche Wasser oder ähnliches neben das Bett stellen und erst einmal einen ordentlichen Schluck nehmen, bevor man sich den Lippen des anderen widmet. Im Handel sind auch Oralsex-Präparate in unterschiedlichen Geschmacksrichtungen zu erwerben. Sperma und Scheidenflüssigkeit muss geschmacklich nicht unbedingt original bleiben - lassen Sie Ihrer Fantasie freien Lauf!

Lesen Sie auch bei Sexerie:

 

 

 

 

 

 

 

Banner Tee für Liebende

Joomla templates by Joomlashine

Verwendung von Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren, um Ihnen das bestmögliche Angebot liefern zu können.Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren.

Ich akzeptiere