Aktuelle Seite: HomeSexSexettiketteKnutschflecken

Knutschflecken

Knutschflecke machenGenau genommen ist ein Knutschfleck ein Bluterguss, der durch meist zärtlich gemeintes Saugen an erogenen Zonen am Körper entsteht. Der Unterdruck beim Saugen bringt kleine Blutgefäße zum Platzen, worauf sich das Blut unter der Haut verteilt und so die typisch bläulich-rote Farbe von Knutschflecken hervorruft. Besonders im Teenager-Alter sind Knutschflecken Trophäen eines ersten sexuellen Kontaktes zum anderen Geschlecht und werden mit Ehrerbietung, aber auch mit Humor beachtet. Sie können jedoch auch Anlass für Peinlichkeiten sein, weshalb man oft versucht, einen Knutschfleck zu verstecken oder den Knutschfleck zu entfernen. Typischerweise ist das Erhalten eines Knutschflecks mit einem weiblichen Rollenmuster verbunden: Jungs machen Mädchen einen Knutschfleck, nicht andersherum. Dieser Stereotyp wird jedoch immer wieder aufgebrochen, denn das Erhalten von Knutschflecken kann sowohl für Männer als auch für Frauen eine hocherotische und sehr stimulierende Erfahrung sein.


Knutschfleck: der Lustfaktor

Warum ist der Knutschfleck so beliebt? Eben durch seine Verbindung zum Sexuellen erlangen Knutschflecken ihren besonderen Reiz. Rein physisch gesehen kann es sehr angenehm sein, einen Knutschfleck zu bekommen. Hierfür nähert sich der Partner meist sehr zärtlich den erogenen Zonen, vorsichtiges Küssen und leichtes Knabbern an der Haut können dem Knutschfleck vorausgehen. Doch auch wenn der Knutschfleck etwas heftiger praktiziert wird, kann er je nach Körperzone sehr erregend sein und als Teil des Vorspiels dem Geschlechtsverkehr vorausgehen. Paare, die den Knutschfleck oft und gerne praktizieren, sind oft von großer Vertrautheit und Leidenschaftlichkeit geprägt. Sie können sich ihrem Partner hingeben und genießen die gemeinsame Nähe. Ein Knutschfleck kann jedoch auch besitzanzeigende Funktion haben und sexuelles „Terrain“ markieren. Wenn Sie und Ihr Partner das gegenseitige Zufügen von Knutschflecken jedoch genießen, sollten Sie diesem Gefühl in jedem Fall trauen und sich Ihrer Sexualität voll und ganz hingeben.


Knutschfleck verstecken

Die mögliche stigmatisierende Funktion von Knutschflecken kann zu einem Gefühl der Peinlichkeit führen, so dass viele Leute denken, sie müssten Ihren Knutschfleck verstecken oder den Knutschfleck entfernen. Als unübersehbares Zeichen sexuellen Exzesses, z. Bsp. am Hals, ist der Knutschfleck in manchen Schichten und Situationen ein Tabuthema und gesellschaftlich nicht tragbar. Dies ist zumeist der Fall am Arbeitsplatz, bei offiziellen Anlässen oder in traditionalistisch denkenden Familienstrukturen. Wenn Sie Ihren Knutschfleck verstecken wollen, können sie zu ganz einfachen Mitteln greifen. An der wohl prekärsten Stelle, dem Hals, oder in Nähe des Gesichts, können Sie den Knutschfleck mithilfe eines Halstuchs oder Schals verstecken. Auch ein hochgeschlossener Rollkragenpulli oder, falls gerade Sommer ist, das offene Tragen Ihrer Haare können den Knutschfleck optisch zum Verschwinden bringen. Auch Abdeckcremes oder hochdeckende Make-Up-Sticks können den Knutschfleck äußerlich entfernen. An weniger exponierten Stellen wie in der Nähe des Schambereichs, an den Oberschenkelinnenseiten oder am Rumpf muss man den Knutschfleck nicht so dringlich verstecken. Rein medizinisch gesehen sind Knutschflecken kleine Verletzungen, deren Abheilung nicht wesentlich verkürzt werden kann. Durch schnelles Kühlen der entsprechenden Stellen nach Erhalt der Knutschflecken kann die Ausbreitung des Blutergusses verhindert werden und die Ausmaße der Knutschflecken in Schach gehalten werden. Medizinisch gesehen kann man den Knutschfleck jedoch nicht entfernen. Deshalb sollten Sie mit Ihrem Partner genau abklären, wie er/sie zu Knutschflecken steht und an welcher Stelle es für ihn/für sie in Ordnung ist, einen Knutschfleck zu bekommen.

Lesen Sie auch über:

 

 

 

 

 

 

Banner Tee für Liebende

Joomla templates by Joomlashine

Verwendung von Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren, um Ihnen das bestmögliche Angebot liefern zu können.Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren.

Ich akzeptiere