Aktuelle Seite: HomeSexDer OrgasmusVaginaler und klitoraler Orgasmus

Vaginaler und klitoraler Orgasmus

Vaginaler und klitoraler OrgasmusDer Orgasmus der Frau kann sowohl ein vaginaler als auch klitoraler Orgasmus sein. Häufiger ist der klitorale Orgasmus, dieser wird durch Stimulation der Klitoris erreicht. Die Klitoris ist eine erbsengroße Kugel unterhalb des Venushügels zwischen den Schamlippen. Sie ist extrem empfindlich und in der Lage, bei Erregung anzuschwellen. Eine Berührung der Klitoris sorgt dafür, dass im Gehirn Glückshormone ausgeschüttet werden und außerdem die Scheide feucht wird. Das erleichtert dem Penis das Eindringen. Manche Frauen ist es sogar möglich, dass ein klitoraler Orgasmus ganz ohne Berührung entsteht, nur allein durch die Kraft der Vorstellung oder durch äußere Reize wie pornographische Filme. Egal, ob nun durch direkte Stimulation oder durch reine Reize aus dem Gehirn, ein klitoraler Orgasmus entwickelt sich in Folge von körperlicher Erregung. Der Höhepunkt bildet quasi den Abschluss der Erregung, viele Frauen beschreiben ihn als eine Art Explosion oder ein Niesen. Im Gegensatz zu Männern sind Frauen jedoch in der Lage, gleich mehrere Orgasmen hintereinander zu haben. Wenn also ein klitoraler Orgasmus geschehen ist und danach die Klitoris weiter stimuliert wird, kann es schon nach kurzer Zeit zu einem weiteren Höhepunkt kommen.  

Vaginaler Orgasmus – Die Kunst der G-Punkt Stimulation

Ein vaginaler Orgasmus kommt nicht ganz so häufig vor wie ein klitoraler Orgasmus, denn er erfordert etwas Übung. Ein klitoraler Orgasmus ist vergleichsweise einfach zu erreichen, sofern die Frau in der Lage ist, sich entsprechend fallenzulassen. Ein vaginaler Orgasmus entsteht dagegen durch die Stimulation der Drüsen des G-Punkts. Dieser befindet sich einige Zentimeter hinter der Mündung der Harnröhre und besteht aus einem Drüsengewebe, das bei Stimulation zu großer Erregung führen kann. Ein vaginaler Orgasmus kann eine Ejakulation enthalten. Dabei spritzt ein helles Sekret aus der Scheide heraus, ähnlich wie der Samenerguss beim Mann. Voraussetzung dafür ist, dass sich die Frau, wenn ein vaginaler Orgasmus stattfindet, voll und ganz fallenlassen kann. Im Allgemeinen lohnt es sich, sich auf die Suche nach dem G-Punkt zu machen, denn ein vaginaler Orgasmus wird von vielen Frauen als noch intensiver beschrieben als ein klitoraler Orgasmus.

Vaginaler und klitoraler Orgasmus gleichzeitig?

Das höchste der Erregung kann es sein, wenn ein vaginaler und klitoraler Orgasmus gleichzeitig ausgelöst werden. Diese höchst lustvolle Erfahrung erleben jedoch nur sehr wenige Frauen, denn das Timing muss dafür perfekt sein. Es muss also sowohl die Klitoris als auch der G-Punkt stimuliert werden, zum Beispiel, indem der Mann gleichzeitig die Klitoris leckt und mit dem Finger Druck auf den G-Punkt ausübt. Etwas einfacher, aber trotzdem selten, ist das Erreichen eines sogenannten multiplen Orgasmus, das heißt, die Frau hat mehrere Orgasmen hintereinander. Dabei kann es sein, dass erst ein vaginaler Orgasmus und dann ein klitoraler Orgasmus stattfindet oder umgekehrt. Es kann dabei aber auch zu mehreren vaginalen oder klitoralen Höhepunkten kommen.

 

_________________

1. http://www.wdr.de/tv/werwolf/themen/mein_koerper/Klitoris.php5 Zugriff: 05.12.2013
2. http://www.bravo.de/, Verschiedene Orgasmusarten durch Fingern, Zugriff: 05.12.2013

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

 

 

 

Banner Tee für Liebende

Joomla templates by Joomlashine

Verwendung von Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren, um Ihnen das bestmögliche Angebot liefern zu können.Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren.

Ich akzeptiere