Aktuelle Seite: HomeSexDer OrgasmusDie männliche Ejakulation

Die männliche Ejakulation

Ejakulation beim MannDie männliche Ejakulation wird meist mit dem Orgasmus und damit dem sexuellen Höhepunkt gleichgesetzt, wobei das im Grunde ein Trugschluss ist. Männer sind in der Lage, einen Orgasmus zu haben, ohne zu ejakulieren und umgekehrt zu ejakulieren, ohne dabei ein sexuelles Hochgefühl zu erleben. Das wissen jedoch nur die wenigsten. Meist gehen jedoch Orgasmus und Ejakulation miteinander einher und nur wenige Männer können beides gezielt trennen. Die männliche Ejakulation ist rein biologisch betrachtet der wichtigste Teil der Fortpflanzung, denn dabei werden die männlichen Samen ausgestoßen, die zur Befruchtung der Eizelle der Frau dienen. Ohne die männliche Ejakulation würde es keine weiteren Lebewesen mehr geben. Beim Sex selbst befinden sich jedoch lange nicht alle Paare tatsächlich in der Familienplanung, denn das sexuelle Hochgefühl, das bei Erregung dem Orgasmus entsteht, steht hier deutlich im Vordergrund. Die männliche Ejakulation ist also letztlich „nur“ der Abschluss eines lustvollen, sexuellen Aktes, ob nun allein oder zu zweit.

Was beeinflusst die männliche Ejakulation?

Die männliche Ejakulation kann durch ganz verschiedene Faktoren beeinflusst werden. Diese äußeren und inneren Umstände regeln, wie lange es bis zum Orgasmus dauert, wie intensiv er empfunden wird und ob er überhaupt stattfindet. Die entscheidende Rolle spielt das Gehirn, denn ohne sexuelle Erregung würde keine männliche Ejakulation stattfinden. Die Erregung steht vor jedem Orgasmus, dabei wird der Penis hart und steif und wird extrem durchblutet. Während der männlichen Ejakulation wird Sperma ausgestoßen, das unter anderem die Samenzellen enthält. Dabei strömt Sperma in die hintere Harnröhre, die Beckenbodenmuskulatur und die Muskeln der Schwellkörper spannen sich an und die Samenflüssigkeit wird rhythmisch herausgepumpt. Nach einigen Sekunden ist der Samenerguss vorbei, kurze Zeit später wird das Glied wieder schlaff.

Die männliche Ejakulation ohne Orgasmus

Vielen Männern ist es ein Rätsel, wie die männliche Ejakulation tatsächlich ohne Orgasmus stattfinden soll – ganz einfach ist das tatsächlich nicht. Oftmals erleben Männer die Ejakulation und den Orgasmus eher unbewusst getrennt voneinander, da beides häufig direkt aufeinander folgt. Ebenso ist dies möglich, wenn sehr oft hintereinander Sex geschieht – der Körper kommt nicht mehr hinterher mit der Samenproduktion, sodass einfach dadurch kein Sekret mehr übrig ist. In seltenen Fällen kann die männliche Ejakulation auch statt nach außen nach innen gestoßen werden. Dabei wird das Sperma nach hinten in die Harnblase gepumpt, sodass es letztlich quasi mit dem Urin abgeht. Hierfür liegen jedoch meist Ursachen vor, die durch operative Eingriffe entstanden sind.

 

____________________

1. http://www.stern.de/ Männliche Ejakulation, Zugriff: 03.12.2013

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

 

 

 

Banner Tee für Liebende

Joomla templates by Joomlashine

Verwendung von Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren, um Ihnen das bestmögliche Angebot liefern zu können.Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren.

Ich akzeptiere