Aktuelle Seite: HomeSex und GesundheitSex und HygieneReinigung der Vagina

Reinigung der Vagina

Sex-Hygiene bei der Reinigung der Vagina

Reinigung der ScheideDie Reinigung der Vagina ist ein sensibles Thema, denn heute ist es vielen Frauen wichtig, eine besonders gute Sex-Hygiene einzuhalten. Die Vorstellung schlecht zu riechen oder gar Ablagerungen zwischen den Schamlippen zu haben, ist den meisten Frauen peinlich, sodass penibel auf eine „porentief“ reine Scheide geachtet wird. Ein anderer Aspekt ist, dass man durch die Reinigung der Scheide dem Befall von Pilzen und Bakterien entgehen will, jedoch erreicht man mit übertriebener Sex-Hygiene und der Reinigung der Vagina damit oftmals sogar das Gegenteil – wird durch zu häufige Reinigung der natürliche Säureschutzmantel der Scheide zerstört, können sich Erreger schneller ausbreiten und haben ein leichtes Spiel.


Wie sollte die richtige Sex-Hygiene bei der Reinigung der Vagina aussehen?

Im Grunde genügt klares Wasser, um die richtige Sex-Hygiene bei der Reinigung der Vagina zu wahren. Wer dennoch Seife benutzen möchte, zum Beispiel wegen dem angenehmen Geruch, der sollte auf einen pH-Wert von 5,5 achten. Aggressive Seifen mit einem höheren Wert greifen die Schutzschicht der Scheide an. Gängige Duschgels haben oftmals einen höheren Wert und sorgen so dafür, dass sich nicht nur Erreger leichter ausbreiten können, sondern auch dafür, dass sich schneller Gerüche bilden – also genau das, was man eigentlich durch eine gute Sex-Hygiene durch die Reinigung der Vagina verhindern will. Außerdem reicht es, die Scheide einmal am Tag zu reinigen. Pilze und Bakterien können zu ernsten Infektionen führen, die bis in den Gebärmutterhals und weiter aufsteigen können. Daher ist es wichtig, es mit der Sex-Hygiene durch Reinigung der Vagina nicht zu übertreiben.


Regeln für die Reinigung der Vagina für gute Sex-Hygiene

Man sollte also bei der Sex-Hygiene nur milde Seifen verwenden und es mit der Reinigung der Vagina nicht übertreiben. Dazu kommt, dass man keinen Waschlappen öfter als einmal nutzen sollte. Ebenso ist es wichtig, immer erst die Scheide und dann den Anus zu reinigen, da sonst die Darmbakterien und -pilze in die Scheide gelangen und dort Pilzinfektionen auslösen können. Wer zu Pilzinfektionen neigt, kann für die Reinigung der Vagina für eine gute Sex-Hygiene auch spezielle milde Waschlotionen benutzen. Damit Infektionen generell vermieden werden, sollte rund um die Vagina ein nicht zu feuchtes und warmes Klima herrschen. Ein solches Klima begünstigt sonst das Wachstum von Erregern. Daher sollte man stets lieber auf Baumwoll-Unterwäsche zurückgreifen und Kunstfasern meiden.  


Die richtige Sex-Hygiene bei der Reinigung der Vagina auf einen Blick:

  • es genügt, die Vagina einmal am Tag zu reinigen
  • für die Reinigung der Vagina für eine gute Sex-Hygiene sollten Wasser oder milde Seifen mit niedrigem pH-Wert genutzt werden
  • es sollte erst die Vagina, dann der Anus gereinigt werden
  • evtl. Handtücher oder Waschlappen täglich wechseln
  • keine enge Unterwäsche aus Kunstfasern tragen, da sich sonst durch die entstehende Wärme und Reibung Erreger leichter vermehren können

 

_____________________________________

Vgl. http://www.apotheken-umschau.de/Partnerschaft/Die-richtige-Intimpflege-fuer-Sie-und-Ihn/Intimpflege-bei-der-Frau-153439_1_1.html

Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

 

 

 

 

Banner Tee für Liebende

Joomla templates by Joomlashine

Verwendung von Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren, um Ihnen das bestmögliche Angebot liefern zu können.Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren.

Ich akzeptiere