Aktuelle Seite: HomeSex und GesundheitSex und HygieneIntimrasur

Intimrasur

Intimrasur – Macht das jeder?

IntimrasurNoch bis in die 80er Jahre hinein war es völlig normal, dass Frauen und Männer unter den Achseln und im Intimbereich behaart waren – erst später entstand der Trend zur Intimrasur. Die Frauen machten den Anfang und rasierten sich die Achselhaare, da diese plötzlich als unhygienisch galten. Es folgte die Rasur des Intimbereichs, angeblich sei die Sex-Hygiene damit noch besser. Nach und nach galt nun jede Frau als Exot, die sich nicht die Achseln und den Intimbereich rasierte. Das hat sich bis heute nicht geändert, im Gegenteil – nun ziehen auch noch die Männer nach. Immer mehr Männer rasieren sich heute ebenfalls die Achselhaare und stutzen die Behaarung im Bereich des Penis. Ob man nun eine Intimrasur für nötig hält oder nicht, ist jedem selbst überlassen – faktisch ist es jedoch nicht unhygienisch, die Körperbehaarung an diesen Stellen zu belassen und auf Intimrasuren zu verzichten, auch wenn die breite Masse dies gern vorgaukelt.


Was spricht gegen die Intimrasur?

Gegen die Intimrasur spricht ganz klar, dass die ursprüngliche Behaarung durchaus ihren Zweck erfüllt. Das Haar erfüllt im Intimbereich eigentlich die Aufgabe, die Scheide bzw. den Penis vor „Eindringlingen“ wie Bakterien oder Pilzen zu schützen. Das ist mit Intimrasur nur bedingt möglich. Außerdem sind behaarte Körperbereiche sensibler, die Berührung wird durch die Behaarung intensiviert. Und obwohl man nachsagt, die Behaarung sei „unhygienisch“ oder „stinkt“, ist eigentlich das Gegenteil der Fall. Die Gerüche, die sich mit Behaarung bilden, sind in der Regel sehr dezent und sorgen außerdem dafür, dass sich die Pheromone (Duftstoffe) besser verbreiten und so „Paarungsbereitschaft“ verkünden. So kann also eine Frau mit Schamhaaren auf einen Mann anziehender wirken als eine Frau mit Intimrasur. Ebenso nehmen die Haare den Geruch von Duschgel bzw. Shampoo länger auf und demnach kann man bei guter Sex-Hygiene durchaus für einen frischeren Geruch sorgen.


Was spricht für die Intimrasur?

All die „Pro Schamhaare“-Argumente klingen zwar schlüssig, bringen jedoch trotzdem herzlich wenig Frauen und Männer dazu, von nun an auf die Intimrasur zu verzichten. Vor allem die Optik spielt dabei eine große Rolle. Männer freut es, dass durch die Intimrasur der Penis größer aussieht und demnach bei den Damen mehr Eindruck schindet. Frauen wiederum haben verschiedene Gründe, sich zu rasieren – sie haben das Gefühl „sauberer“ zu sein, sich besser reinigen zu können und somit für eine bessere Sex-Hygiene zu sorgen. Die meisten Männer und Frauen empfinden auch den Oralsex so als angenehmer. Für manche Frauen ist die Rasur Zeichen ihres Selbstbewusstseins und andere finden es gut, dadurch jungfräulich und kindlich zu wirken. Wieder andere bevorzugen eine Teil-Rasur und finden darin einen Kompromiss. Es gibt inzwischen sogar Intim-Friseure, die die Schamhaare schneiden, färben oder sonstige Verzierungen wie Perlen oder anderen Schmuck anbringen – so kann man die Schambehaarung auch auf modernem Wege wieder nutzen, ohne sie bei der Intimrasur völlig zu entfernen.

 

___________________

Vgl. http://www.aponet.de/wissen/gesundheitslexikon/kourperpflege/intimrasur-scham-mode-mit-haken.html

Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

 

 

 

 

Banner Tee für Liebende

Joomla templates by Joomlashine

Verwendung von Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren, um Ihnen das bestmögliche Angebot liefern zu können.Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren.

Ich akzeptiere