Aktuelle Seite: HomeSex und GesundheitSex und HygieneIntimpflege im Alltag

Intimpflege im Alltag

Intimpflege im Alltag – die tägliche Reinigung

Intimpflege im AlltagFür Männer und Frauen gehört die Intimpflegeim Alltag selbstverständlich dazu. Genauso wie das Zähneputzen ist auch die Reinigung des Intimbereichs natürlicher Bestandteil der alltäglichen Körperhygiene. Die meisten machen sich darüber keine großen Gedanken – Wasser, Seife und fertig. Es gibt jedoch ein paar Do's und Dont's, die Männer und Frauen kennen sollten, wenn sie für eine gute Sex-Hygiene sorgen wollen, denn mit der falschen Intimpflege im Alltag kann man einiges anrichten und zudem Infektionen begünstigen. Für beide Geschlechter gilt: Man sollte sich weder zu oft, noch zu selten waschen. Einmal am Tag ist zwar nötig, aber häufiger sollte es bei der Intimpflege im Alltag nicht sein.


Intimpflege im Alltag bei der Frau

Für Frauen spielt die Intimpflege im Alltag oft eine große Rolle, denn sie wollen gern unangenehme Gerüche und Absonderungen der Scheide vermeiden. Dabei tun sie oft zu viel des Guten, was sich negativ auf den Säureschutzmantel der Haut auswirkt. Dies geschieht bei zu häufigem Waschen und beim Benutzen von zu scharfen Seifen. Ist der Säureschutzmantel angegriffen, können sich Pilze und Bakterien schneller ausbreiten und es kommt häufiger zu Infektionen.  Schädlich bei der Intimpflege im Alltag sind außerdem einige Dinge, die die empfindliche Haut der Intimzone reizen. Dazu gehören vor allem Saunagänge, häufige Sitzbäder, enge Hosen und Höschen aus synthetischen Stoffen, häufiges Schwitzen und auch psychische Faktoren wie Stress. Es empfiehlt sich bei besonders empfindlicher Haut, nach dem Waschen ein geeignetes fettendes Öl für den Intimbereich zu nutzen, damit dieser nicht austrocknet. Anfällig für Pilzinfektionen ist die Frau auch, wenn ein Antibiotikum eingenommen wird. Damit die natürliche Säureschicht sich wieder aufbauen kann, empfehlen sich in einer solchen Zeit Milchsäurekuren, die in Form vom Zäpfchen in die Scheide eingeführt werden.  

Anzeige


Intimpflege im Alltag beim Mann

Auch die Intimpflege im Alltag beim Mann ist wichtig, damit sich keine Gerüche oder Bakterien vermehren können. Zwischen Eichel und Vorhaut bilden sich oft Absonderungen („Smegma“), die aus Sekret der Talgdrüsen, Bakterien und Hautschüppchen bestehen. Diese sollten täglich mithilfe von Wasser und einer milden Seife entfernt werden, denn sonst können sich die Bakterien leicht ausbreiten und zu Infektionen führen – auch bei der Partnerin. Am besten geschieht die Intimpflege im Alltag unter fließendem Wasser, wie etwa unter der Dusche. Beim Abtrocknen sollte man die Haut nicht zusätzlich reizen, daher nimmt man(n) am besten ein weiches Handtuch und vermeidet das Reiben im Intimbereich. Enge Hosen oder Slips sollten auch von Männern für die Intimpflege im Alltag vermieden werden. Hin und wieder sollte außerdem der Gang zum Urologen erfolgen, vor allem dann, wenn Veränderungen auffallen – dieser kann sicherstellen, dass „untenrum“ alles in Ordnung ist und kann eventuell auch Tipps geben, wenn man sich bei der Intimflege im Alltag unsicher ist.

________________

Vgl. http://www.apotheken-umschau.de/Partnerschaft/Die-richtige-Intimpflege-fuer-Sie-und-Ihn-153439.html
Vgl. http://www.frauenpraxis-runa.ch/images/stories/themen/3_jung_und_alt.pdf
Vgl. http://www.apotheken-umschau.de/Partnerschaft/Intimpflege-beim-Mann-153439_2.html

Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

 

 

 

 

Banner Tee für Liebende

Joomla templates by Joomlashine

Verwendung von Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren, um Ihnen das bestmögliche Angebot liefern zu können.Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren.

Ich akzeptiere