Aktuelle Seite: HomeSex und GenussSextoysDildo

Dildo

Zur Geschichte des Dildo

DildoDer Dildo ist wahrscheinlich das älteste und am meisten produzierte Sexspielzeug von allen. Begrifflich geht der Dildo möglicherweise auf das lateinische Wort dilato (dilatare = ausbreiten, ausdehnen), oder diligo (diligere = hoch achten, schätzen, lieben) zurück. Weiter zurück als die Wortgeschichte des Dildo geht aber noch die Entstehungsgeschichte dieses wahrscheinlich ersten Sex-Toy überhaupt. Der Dildo ist im Prinzip eine Nachbildung und gleichzeitig ein Ersatz für den Phallus. Diese Form der Nachbildung eines Phallus wurde schon durch über 28 000 Jahre alte Funde nachgewiesen, auch wenn unklar ist, ob dieser urzeitliche Dildo damals auch wirklich als solcher verwendet wurde. In den Jahrhunderten zwischen diesem ersten Stein-Dildo und dem heutigen meist aus Gummi, Latex und Silikon bestehenden Sexspielzeug gab es unzählige Versuche, einen Dildo mit den gegebenen Möglichkeiten möglichst naturgetreu dem männlichen Glied nachzuempfinden. Der Dildo wurde aus Ton, Keramik, Stein und Elfenbein hergestellt und des Öfteren auch mit Leder überzogen. Auch Früchte und Pilze wurden als Dildo eingesetzt. Während heutzutage ein Dildo meist aus weichen gummiartigen Materialien besteht, haben sich auch einige uralte Fertigungsmethoden bis in die Neuzeit erhalten. So gibt es auch heute noch den Dildo aus Glas, Metall, Holz und sogar Granit.


Dildo-Varianten

Der moderne Dildo bedient sich aber nicht nur aus der geschichtlichen Vielfalt an Materialien, sondern nutzt die modernen Materialien wie Gummi und Silikon für die verrücktesten Kreationen. So kann ein Dildo heute exakt einem speziellen Penis nachgebildet werden, auf Wunsch auch so speziell, dass das Glied des Partners oder verschiedener Porno-Darsteller als exaktes Dildo-Replikat produziert wird. Das andere Extrem sind jegliche denkbaren Formen wie dicke Dildos, große Dildos die teilweise derart übersteigerte Ausmaße annehmen, dass schon von einem brutal Dildo gesprochen wird. Ein brutal Dildo ist ein übergroßer Dildo, der für spezielle Vorlieben der besonderen Ausdehnung der Vagina hergestellt wird und dabei jedoch keineswegs ungefährlich ist. Eine harmlosere Variante, die dennoch speziellen Praktiken vorbehalten ist, stellt z.B. ein Doppel-Dildo, auch Double-Dong genannt dar, der zum Gebrauch von zwei Frauen zu zweit besonders geeignet ist. Weitere Variationen des Dildo gibt es in jeder nur denkbaren und einführbaren Form und Gestalt, von ganzen Fäusten bis unidentifizierbar abstrakten Formen, stahlharte große Dildos, dicke Dildos aber auch besonders weiche, sogenannte Jelly-Dildos bis hin zu speziellen Analdildos, Umschnalldildos und etlichen weiteren Modellen.
Beim Kauf sollte sehr genau auf das Material eines Dildos geachtet werden, da viele besonders weiche Gummi-Verbundstoffe oft in der Kritik standen. Auch wenn eine schädliche Wirkung nicht immer direkt nachgewiesen werden kann, kann jedoch gesagt werden, dass die Naturmaterialien wie Stein, Holz, Glas und Metall in der Regel unbedenklich sind. Ebenso gelten auch Naturlatex und Silikon als besonders verträglich, Allergien natürlich ausgenommen.


Dildo zur Selbstbefriedigung

Der gewöhnliche Dildo, wenn von einem Analdildo abgesehen wird, ist zur Selbstbefriedigung ein reines Sex-Toy für sie. Da ein Dildo im Gegensatz zum Vibrator keine eigene Vibration erzeugt, ist das Erlebnis mit einem Dildo konzentriert auf die klassische Stimulation der Vagina. Benützen Sie einen Dildo alleine, sollten sie dieses reduzierte elementare Erlebnis der eigenen Sinnlichkeit auch so ausschöpfen, sich Zeit lassen für das Vorspiel durch das langsame Herantasten und Massieren der Vagina, der Schamlippen und das stimulieren der Klitoris, sorgen. Je nachdem wie groß der Dildo ist, sollten Sie zum Dildo-Einführen geeignetes Gleitgel verwenden, um das Eindringen mit dem Dildo besonders intensiv genießen zu können und dabei nach allen Regeln der Kunst die eigenen Vorlieben zu erproben. Eine Selbstbefriedigung mit dem Dildo ist in Verbindung mit der Stimulation des Kitzlers so auf das Wesentlichste reduziert. Er ist dabei eine sehr gute Möglichkeit, in der heutzutage oft überladenen Welt der Sexualität sehr grundlegende Erfahrungen mit der eigenen Sexualität zu machen, und daraus auch vieles für das spätere Sexleben mit einem Partner zu lernen. Besonders geeignet ist ein Dildo also für Unerfahrene und Experimentierfreudige, die erste Erfahrungen sammeln wollen.


Dildo mit dem Partner

Ein Dildo muss jedoch keineswegs ausschließlich zur Selbstbefriedigung verwendet werden. Da dieses Sexspielzeug so vielfältig und einfach ist, kann mit einem Dildo nahezu alles verbunden werden. Von den zärtlichsten Annäherungen zu zweit über die orale Befriedigung der Frau während Sie den Dildo einführen, bis hin zu brutalsten SM-Rollenspielen mit einem brutal Dildo ist alles möglich. Dicke Dildos und besonders große Dildos sollten zur Sicherheit immer vorsichtig eingeführt werden, um unerwünschte Schmerzen beim Eindringen zu vermeiden, wobei auch der Einsatz geeigneter Gleitcremes hilfreich ist.
Das Vorspiel lässt sich bereichern, indem Sie einen kleinen Dildo einführen oder die Frau mit einem Dildo z.B. Oralverkehr simuliert, was sehr reizvoll sein kann. Auch die Penetration der Vagina während des Analverkehrs durch einen Dildo kann das Sexspiel bereichern. Nicht zuletzt, sondern wahrscheinlich vor allem, ist der Dildo das Sexspielzeug erster Wahl für zwei Frauen, nicht nur als Ersatz oder zur Kompensation eines fehlenden Phallus, sondern schlichtweg, um die Möglichkeiten der sexuellen Stimulation zu zweit zu steigern. Dabei sind der Fantasie aller Frauen im Umgang mit einem Dildo, ob alleine, mit einem weiblichen oder männlichen Partner, keine Grenzen gesetzt.


Sexspielzeug reinigen

Reinigen Sie jedes Sexspielzeug nach dem Gebrauch bitte gründlich und achten Sie darauf, möglichst materialverträgliche Reinigungsmittel zu verwenden. Weitere Pflegehinweise entnehmen Sie bitte der Packungsbeilage des jeweiligen Artikels.
Ein Dildo sollte nach jedem Gebrauch gründlich gereinigt und immer nur mit geeignetem Gleitgel verwendet werden. Um die Hygiene im Umgang mit einem Dildo zu verbessern, kann dieser auch mit einem Kondom verwendet werden, was vor allem bei einigen Materialien zur besseren Hautverträglichkeit ratsam sein könnte.
Wenden Sie sich bei medizinischen Fragen und Fragen zum Infektionsrisiko durch ein Sexspielzeug an Ihren Hausarzt, Ihren Gynäkologen, Urologen oder Dermatologen.

Erfahren Sie auch mehr über:

 

 

 

 

 

 

Banner Tee für Liebende

Joomla templates by Joomlashine

Verwendung von Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren, um Ihnen das bestmögliche Angebot liefern zu können.Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren.

Ich akzeptiere