Aktuelle Seite: HomeSex und GenussSexfantasienDevot sein

Devot sein

Sexfantasie: Devot sein/ ein Sexsklave sein

Sexskalve seinZu den extremeren Sexfantasien gehört es, den Wunsch zu haben, devot zu sein bzw. ein Sexsklave zu sein. Das bedeutet, dass man sich beim Sex von einer Frau oder von einem Mann vollständig dominieren lässt, man übergibt die Macht an denjenigen und lässt alles zu, was er tun will. Bekannt aus der Szene sind die Dominas, Frauen, die Männer für Geld erniedrigen – weil die Männer es wünschen und gern Sexsklave und devot sein wollen. Die Domina oder auch der männliche Machthaber (Dominus, Sado) fordert vollständiges Gehorsam seines „Sklaven“, gehorcht er nicht, wird er bestraft, oft mit gewisser Gewalt. Solche Szenarien lösen bei manchen Menschen höchste sexuelle Erregung aus und sie sind willig, ihrem „Herrscher“ oder der „Herrscherin“ vorbehaltlos zu gehorchen und devot zu sein. Es gibt eine große Szene, die Sadomaso-Spielchen mit dem Rollenspiel verbinden und diese Sexfantasien innerhalb der Szene ausleben.

 

Was bedeutet es, Sexsklave und devot zu sein?

Ein Sexsklave zu sein bedeutet, sich den Wünschen des Machthabers zu unterwerfen. Dafür werden ganz unterschiedliche Szenarien nachgespielt, je nachdem, was der Kunde sich wünscht. In den etwas harmloseren Fällen wird der Kunde zum Beispiel genötigt, der Domina die Brüste oder die Vagina zu lecken oder auch, sie anal zu befriedigen. Nicht immer jedoch steht die Sexualität im Vordergrund. In anderen Szenerien kommen sogar Folterwerkzeuge zum Einsatz, der Kunde wird echten und qualvollen Schmerzen ausgesetzt, ausgepeischt oder sonstwie verletzt, sofern es das möchte. Dass diese Art von Sexfantasie tatsächlich Lust auslösen kann, liegt wahrscheinlich daran, dass Lust- und Schmerzzentrum im Gehirn sehr nah beieinander liegen. Jedoch muss nicht jeder, der devot sein will, auch gern Schmerz erleiden wollen. Manche Menschen bevorzugen es, von jemand anderem erniedrigt und beschimpft zu werden, oder einfach Aufgaben für ihn zu erfüllen. Ein Sexsklave will das Opfer sein, das haben wohl alle gemein. Sexslave sein kann man sowohl im eigenen Schlafzimmer, zum Beispiel durch Fesselspielchen, oder man begibt sich in professionelle Hände.

 

Wie kann man ein Sexslave sein bzw. devot sein?

Wer ein Sexsklave oder devot sein will, muss zunächst entscheiden, ob sich lediglich um eine Sexfantasie handelt oder ob diese Fantasie auch umgesetzt werden soll. Das Anschauen von entsprechenden Pornos oder die reine Vorstellung im Kopf reicht manchen Menschen aus, andere möchten es in der Realität zumindest ansatzweise umsetzen. Es wäre zum Beispiel einen Versuch wert, den Partner zu fragen, was er davon hält, wenn man selbst Sexsklave und devot sein will. Eventuell kann man sich von diesem beim Sex beschimpfen, fesseln oder etwas erniedrigen lassen, ohne dass einer der beiden ein Problem damit hat. Ansonsten kann man über SM-Clubs oder auch über das Internet die passenden Kontakte knüpfen, um Sexslave zu sein. 

Erfahren Sie auch mehr über:

 

 

Banner Tee für Liebende

Joomla templates by Joomlashine

Verwendung von Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren, um Ihnen das bestmögliche Angebot liefern zu können.Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren.

Ich akzeptiere