Aktuelle Seite: HomeSex und GenussPornografie

Pornografie

Pornografie – Heute fast normal

PornografiePornografie findet sich heute in verschiedenen Formen in vielen Lebensbereichen wieder. In der Werbung und den Medien, in Computerspielen, in Filmen und Serien, in Büchern und in der Modewelt, überall finden wir Anspielungen auf Sex und halbnackte Männer und Frauen. Oft sind Heranwachsende besonders neugierig, was den Körper und die Sexualität angeht, sodass auch auf deren Handys und Smartphones inzwischen oft kleine Porno-Filme zu finden sind, da sie inzwischen extrem leicht greifbar sind – schon im freien Internet kann man sich ungehindert alles von Soft- bis Hardcore Porno kostenlos anschauen. Das birgt einige Gefahren, vor allem, wenn der Pornokonsum nicht allein dem kurzzeitigen Vergnügen dient, sondern der Konsum zu Sucht wird. Ebenso kann die Pornografie Einfluss haben auf die Psyche, die Sexualität und die Beziehungen zwischen zwei Menschen.

 

Pornografie hat viele Facetten

Beginnt man einmal, auf Pornografie im Alltag zu achten, wird man feststellen, wie oft man eigentlich mit Sex konfrontiert wird. Vor allem die Werbung nutzt häufig die Reize von Männern und Frauen, um auf ein Produkt aufmerksam zu machen. Wer erinnert sich nicht an „...die Bier, die so schön hat geprickelt in mein Bauchnabel...“ oder andere, pornographisch angehauchte Werbetexte, die eindeutig zweideutig gemeint sind. Sicherlich gehören solche Beispiele eher zu den harmloseren Bereichen der Pornographie. Anders geht es schon in den Porno-Filmen zu, bei denen noch wesentlich „mehr“ gezeigt wird. Die Konzentration dieser Pornografie liegt hierbei eher auf den Geschlechtsteilen und auf nackten Körpern, den Brüsten der Frau und vor allem auf der Darstellung verschiedener Fantasien. Solche Filme und Kurzfilme sich hauptsächlich dafür gedacht, die Vorstellungskraft ihrer Zuschauer anzuregen. Sie dienen zur Masturbation und erfüllen oft Vorstellungen, die man im „echten Leben“ wahrscheinlich nicht erleben wird. Ebenso gibt es Filme in der Pornografie, die auf besondere Fetische eingehen, die sehr umstritten sind – dazu gehören Sex mit Tieren, Sex mit Gewaltszenen und ganz besonders Sex mit Kindern. Diese Arten der Pornografie sind in Deutschland streng verboten.

 

DPornografieie Auswirkungen von Pornografie

Pornografie hat nicht auf jeden die gleiche Wirkung. Wer sich seiner Sexualität bewusst ist und weiß, dass Pornos im Grunde auf einer Fantasiewelt basieren, der wird wahrscheinlich keinen Schaden nehmen, wenn er sich hin und wieder ein Sex-Filmchen anschaut. Jedoch kann sich die eigene Wahrnehmung des Sexlebens tatsächlich verändern, wenn man sich die Message der Pornografie zu sehr zu Herzen nimmt, denn die gespielte Leidenschaft findet sich lange nicht immer so im eigenen Schlafzimmer wieder. Außerdem mag man durch viele Filme in der Pornografie das Bild gewinnen, Frauen seien beim Sex grundsätzlich die Untergebenen, während die Männer die eindeutigen Machthaber sind. Das liegt daran, dass viele Filme auf die Fantasien der Männer zugeschnitten sind – was kein Problem ist, solange man sich dessen bewusst ist. Wer jedoch seine Sexualität erst noch entdeckt, wie etwa Teenager, der kann durch Pornografie tatsächlich ein gestörtes Bild davon gewinnen, wie „richtiger“ Sex sein soll.

 

Erfahren Sie mehr über das Thema Pornografie:

Erotikliteratur

Nachdem die „Shades of Grey“ Bücherreihe herausgekommen sind, hat die Erotikliteratur einen echten Boom erlebt.

Der Porno für Ihn

Jeder Mann, wird bestätigen, dass es heutzutage kein Problem ist, den passenden Porno für Ihn zu finden.

Porno für Sie

Wer sich in der Pornografie einmal umschaut, der wird bald feststellen, dass Pornos für Sie eher selten zu finden sind.

Softporno und Hardcore-Porno

In der Welt der Pornografie unterscheidet man im Groben zwischen Softpornos und Hardcore-Pornos.

Onlinesexsucht

Onlinesexsucht ist weiter verbreitet als man denkt. Eine halbe Million Menschen in Deutschland sind davon betroffen.

Pornos verändern die Beziehung

Es ist durchaus möglich, dass Porno die Beziehung verändert – und das oft nicht zum Positiven.

Pornografie und Psyche

Die Pornografie hat fast immer Auswirkungen auf die Psyche des Konsumenten und ist deshalb nicht immer ungefährlich.

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

 

 

 

 

 

 

 

 

Joomla templates by Joomlashine

Verwendung von Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren, um Ihnen das bestmögliche Angebot liefern zu können.Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren.

Ich akzeptiere