Aktuelle Seite: HomeSex und GenussErogene ZonenKniekehlen streicheln

Kniekehlen stimulieren

Kniekehlen – Tatsächlich eine erogene Zone?

Kniekehlen streichelnNicht vielen ist bekannt, dass die Kniekehlen tatsächlich zu den erogenen Zonen gehören können – aber so ist es. Natürlich springt nicht jeder auf eine Berührung dieser Körperzone sofort an, aber einen Versuch ist es durchaus wert, denn in den Kniekehlen laufen viele Nerven entlang, die selbst eine sanfte Berührung sehr intensiv machen. Nicht umsonst ist in einigen Kreisen bereits vom K-Punkt die Rede, denn bei manchen Menschen ist die Stimulation der Kniekehlen ein wahrer „Knopf“, um Lust auf Sex zu bekommen. Andere jedoch sind in diesem Bereich sehr kitzelig, also nicht wundern, wenn die ursprünglich erotisierend gemeinte Berührung im Beine-Strampeln und in Gelächter endet. Aber kein Problem, schließlich hat der Körper viele verschiedene erogene Zonen, die es zu erkunden gilt. Vom Knie ist es zumindest nicht weit bis zur Körpermitte...


Die Kniekehlen massieren

Ein schöner Teil des Vorspiels kann es sein, die Kniekehlen zu massieren. Dafür muss man vorher herausfinden, ob die Kniekehlen zu den erogenen Zonen des Partners gehören oder nicht. Dies kann man ganz einfach, indem man mal nebenbei diesen Bereich beim Partner streichelt oder beim Vorspiel mit einbezieht. Erntet man verzücktes Stöhnen, kann man sich diese erogene Zone mal intensiver vornehmen, wenn der Partner stattdessen lachen muss, kann man es besser lassen. Frauen sind an den Knien häufig empfindlicher als Männer, auch bei bei den Herren der Schöpfung ist es nicht ausgeschlossen, dass man hier auf eine heimliche erogene Zone stößt. Bekommt man eine positive Reaktion, kann man beginnen, die Kniekehlen sanft mit kreisenden Bewegungen zu massieren. Dabei kann man sowohl die seitlichen Sehnen wie auch die weiche Mulde mit einbeziehen.


Wie stimuliert man die Kniekehlen?

Die meisten Männer und Frauen bringt es nicht gleich zum Höhepunkt, wenn man ihnen zehn Minuten die Kniekehlen stimuliert – man sollte also nicht zu viel erwarten. Das Streicheln und Massieren des Knies kann aber durchaus in das Vorspiel mit eingebunden werden, zum Beispiel in Kombination mit einer Massage der Füße und Beine oder des Pos. Dazu kann man wunderbar ein duftendes Massageöl verwenden. Ein schöner Tipp für das Vorspiel ist es zum Beispiel, wenn man an den Füßen beginnt, sich dann die Beine hoch arbeitet, kurz bei den Kniekehlen verweilt und sich dann langsam zum Intimbereich hoch tastet. Ob man das ganze mit den Fingern oder doch lieber mit dem Mund machen möchte, ist jedem selbst überlassen.

 

Erfahren Sie auch mehr über:

 

 

Banner Tee für Liebende

Joomla templates by Joomlashine

Verwendung von Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren, um Ihnen das bestmögliche Angebot liefern zu können.Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren.

Ich akzeptiere